Hater…


Nun habe ich es geschafft, ich habe einen Hater. Sicherlich nicht der erste, aber doch ein ziemlich übler Bursche. Ein Jüngelchen das sich seit ca. 10 Jahren DJ nennen darf und nun Gott und die Welt mit seiner unfehlbaren Weisheit beglückt… und nun hat er mich als seinen Hater ernannt. Anscheind braucht die Jugend von heute das.

Aber, es ist leider nicht so lustig wie ich das gerne hätte. Denn er stellt ein paar Behauptungen auf die ganz und gar nicht der Wahrheit entsprechen. Dazu nennt er noch meinen Namen und bindet auch noch meine Webprojekte dazu ein….  aber anders als er werde ich keine Namen nennen, wohl aber zu den Vorwürfen Stellung nehmen.

Punkt 1.: Da behauptet der Kollege ich hätte seine Podcast Hörer als dumme Kiddies bezeichnet.

Ja das habe ich so geschrieben, aber anders gemeint! Also ich glaube nicht das die Hörer des Postcast wirklich dumm sind. Aber sie sind teilweise ein unbedarftes Publikum dem vorgegaukelt wird das, der Macher des Podcastes der König der DJs ist. Weit gefehlt…

Punkt 2.: Der Kollege meinte ich hätte doch seinen Podcast selber zu genüge gehört und da sehr viel gelernt.

Ich habe einmal, ein Video gesehen über das ich mich sehr lustig gemacht habe, das wars dann aber auch schon. Desweiteren wüsste ich nicht was ich von dem Kollegen lernen sollte, schließlich hat er noch in die Windeln geschissen, als ich die ersten Grossraumdiscos füllte.

Punkt 3.: Ist für mich der schlimmste Punkt. Den da stellt der Verfasser die Behauptungen auf ich würde versuchen zu verhindern das Kunden, die meine Preise nicht zahlen wollen, einen DJ bekommen.

Tja, eine Lüge! Steht aber leider so im Netz und wird mir wahrscheinlich immensen Schaden zufüge. Stimmt aber nicht! Es ging um Gagendiskussionen, und in dem Fall um eine für Gewerbetreibende, viel zu niedrig bezahlte Firmenweihnachtsfeier. Nach Abzug von Steuern und Kosten, würde noch nicht einmal der Mindeststundenlohn rausspringen.

Da, da ein Kunde kurzfristig einen DJ suchte, weil ihm der vorherige,  wahrscheinlich weil er was besseres gefunden hat, abgesprungen war. Nun, wurde ein DJ gesucht der einspringt, es wurden aber keine Angebote von DJs eingeholt, sondern der Kunde meinte für 6 Stunden DJ plus Licht und Tontechnik zahlt er 300€. Wenn man dann bedenkt das man noch ne Stunde für den Aufbau benötigt und danach noch ne Stunde für den Abbau. Die An- und Abfahrt darf man auch nicht vergessen – da ist man dann schon schnell bei 9 Stunden.

Kurzum ich vertrat die Meinung, das man bei solchen Anfragen auch mal nein sagen muss. Allerdings habe ich nie, so wie es mir dieser unlautere Kollege vorwirft, andere dazu angestiftet diesen Job abzulehnen.

Na ja, jetzt hab ich viel Ärger mit meinem ersten offiziellen Hater!

Bei einem Bewertungsportal hat er mich auch äußerst schlecht bewertet, so das meine Note in den Keller geht und Kunden abgeschreckt werden. Es ist schon Wahnsinn wie schlecht Menschen sein können… Sie wollen jetzt wissen wer das ist? Nein, tut mir leid aber auf dieses Niveau begebe ich mich nicht herab…. Aber für die, die hier sind weil sie den Mist von dem Typen gelesen haben… „Es stimmt leider nicht so wie er es darstellt“

Danke!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.